Blog

Let’s Dance – die besten Tanzfilme

Let’s Dance – die besten Tanzfilme

Tanzfilme sind schon lange beliebt, mindestens seit Fred Astaire im Jahr 1952 in Singin‘ in the Rain, sein Tanzkönnen unter Beweis gestellt hat. Wir wollen euch ein paar der beliebtesten Tanzfilme vorstellen.

A Chorus Line

Der Regisseur Zach – gespielt von Michael Douglas – sucht die Besetzung für eine große Broadway Produktion. Die Tänzer und Tänzerinnen hoffen auf die große Chance ausgewählt und mit ihrem Können berühmt zu werden. Einfach wird es den Tänzern nicht gemacht, sie gehen bei Zach durch eine harte Schule. Fantastische Tanzszenen und großartige Songs sind die Markenzeichen dieses Films von Regisseur Richard Attenborough.

Flashdance

Der Kult-Tanzfilm in den 80er Jahren war sicher Flashdance. Tagsüber schwitzt Alex – gespielt von Jennifer Beals – am Schweißgerät, nachts zeigt sie ihre Tanzkünste in einem nicht ganz so ehrwürdigen Club. Sie sehnt sich Unabhängigkeit, der großen Liebe und nach einer Ballettausbildung. Als sich ihr Chef, der reiche Unternehmer Nick Hurley – gespielt von Michael Nouri – in sie verliebt, verschafft er ihr ein Vortanzen beim Pittsburg Conservatory of Dance. Alex, die keine klassische Tanzausbildung genossen hat, tritt dabei mit ihrer eigenen Choreografie an. Der Film erhielt sogar einen Oscar für den Song What A Feeling von Irene Cara.

Footloose

Ren – gespielt von Kevin Bacon – zieht mit seiner Mutter aus Chicago in die spießbürgerliche Kleinstadt Bomont, wo sich die konservativen Bewohner an die Vorgaben von Reverend Shaw Moore – gespielt von John Lithgow – halten. Nach dem tödlichen Autounfall einiger Jugendlicher, hat es Moore geschafft, dass Rockmusik, Alkohol und Tanzen im Ort verbieten zu lassen. Ren rebelliert dagegen und ruft dadurch den Unmut von Moore hervor. Moores Tochter Ariel – gespielt von Lori Singer – will sich die Verbote nicht länger gefallen lassen und freundet sich mit Ren an. Die Tanzszenen und auch der Soundtrack des Films aus dem Jahr 1984 schlugen ein wie eine Bombe. Im Jahr 2011 wurde ein unterhaltsames Remake gedereht mit Dennis Quaid als Reverend Moore und Kenny Wormald in der Rolle des Ren MacCormick.

Footloose
Footloose

Saturday Night Fever

Der Italo-Amerikaner Tony – gespielt von John Travolta –lebt in Brooklyn und arbeitet als Verkäufer. Jeden Samstag schwingt er nachts in der Disco 2001 Odyssey in Manhattan seine Hüften und wird zum Star auf der Tanzfläche. Von den Frauen begehrt und von seinen Freunden beneidet, hat Tony aber nur Augen für Stephanie. Bei einem Tanzwettbewerb mit Stephanie, erhofft er sich seinen Traum zu erfüllen in Manhattan neu anzufangen. Der 1977 entstandene Film löste eine Disco-Welle aus.  Die Saturday Night Fever Filmmusik stammt von den Bee Gees. Titel wie Stayin’ Alive, Night Fever und How Deep Is Your Love gehören zu den meistverkauften Soundtracks aller Zeiten. Hauptdarsteller John Travolta erhielt für seine schauspielerische Leistung eine Oscar-Nominierung und wurde durch den Film schlagartig zu einem Weltstar.

Dirty Dancing

Frances, genannt Baby – gespielt von Jennifer Grey – fährt im Sommer 1963 mit ihren Eltern und ihrer Schwester auf Urlaub. Statt der üblichen Langeweile trifft sie den gutaussehenden Tanzlehrer Johnny – gespielt von Patrick Swayze – der für einen wichtigen Auftritt einen Ersatz für seine Partnerin sucht. Baby, die sich in Johnny verliebt hat, springt ein. Beim gemeinsamen Training. Der Kinohit von 1987 hat auch heute noch viele Fans. Der Song The Time of My Life, gesungen von Bill Medley und Jennifer Warnes erhielt sogar einen Oscar.